KunstVerzehr | Claudia Schmitz und Käthe Wenzel

Projektstipendium 2017


Eine partizipatorische offene Versuchsanordnung - Mit vollem Mund über Kunst sprechen

„Wie schmeckt ein Rembrandt?“ – oder, was für ein Kunstwerk wäre Ihr Lieblingsessen, wenn es ins Museum käme? KunstVerzehr analysiert ausgewählte Werke nach Farben, Texturen und Kontext. Die Ergebnisse der Analyse übersetzen Schmitz und Wenzel in Geschmack, in eine verzehrbare Installation auf dem Teller.
Dass Essen komplexe Prozesse in uns auslöst, dass bestimmte Gerichte Erinnerungen und Gefühle wachrufen, hat Proust zum Aufhänger für die „Suche nach der verlorenen Zeit“ gemacht. Die Tiefendimensionen von Geschmack und die gesellschaftlichen Zusammenhänge, in denen wir Essen produzieren und konsumieren, bilden die Grundlage von „KunstVerzehr“.
Die Künstlerinnen kombinieren Leidenschaft und Expertise in einem Übersetzungsprojekt: Kunst zu Nahrung – und laden zum Streiten über Kunst und Geschmack ein.


Termine:

Ab 16.02.17 live im DA: Kunst zum Mitmachen und Mitdenken Projekstipendium KunstKommunikation 17
Eröffnung Projektraum mit Künstlergespräch: 16.02.17 um 19.00 Uhr
Testverkostung: 22.04. von 14.00 bis 16.00 Uhr und 23.04. von 13.30 bis 15.30 Uhr | Wie schmeckt das Kloster Gravenhorst?
Umfrage KunstVerzehr: Febr. - Sept. 17
Voting für KunstVerzehr Menü: 07.07. - 27.08.17
Apfelfest mit Verlosung der Menüplätze und Verkostung »Meeting Halfway«: 24.09.17
KunstVerzehr Menü: 18.11.17
RÜCKBLICK! Finissage im Projektraum: 15.10.17