10 Jahre DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst


»Guck mal, DA ist Kunst!« – Die FotoAktion zum Jubiläum

10 Jahre DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst – das sind 10 Jahre Kunst zum Mitmachen und Mitdenken

Bei den Aktionen zu rund 40 Projektstipendien KunstKommunikation, in den Workshops des münsterlandweiten Klangkunstprojekts SOUNDSEEING, bei Winterlicht und openART – dem Tag der offenen Tür im DA, Kunsthaus und den vielen spannenden Führungen, Installationen und Ausstellungen von Jugend gestaltet bis Kunst in der Region. DA lädt die Menschen immer wieder aufs Neue ein, die Welt mit anderen Augen zu sehen, das Ungewöhnliche im Alltäglichen zu entdecken, als Blickwechsel und Dialog zwischen Kunstschaffenden und interessiertem Publikum. Was ist Kunst? Wann ist etwas Kunst? Werde ich zur Kunst, wenn ich mich an der Kunst beteilige? Wer entscheidet, was Kunst ist?

Zum Jubiläum »10 Jahre DA, Kunsthaus« möchten wir Ihre ganz persönliche Sicht der Dinge »sehen«. Lassen Sie UNS teilhaben: Zeigen Sie uns, was für Sie Kunst ist! Teilnahmekarten erhalten Sie direkt im DA, Kunsthaus sowie an vielen Kulturorten der Region. Halten Sie die Karte vor das Objekt oder die Szene Ihrer Wahl, so dass das Loch den Blick auf Ihre künstlerische Perspektive frei gibt. Karte samt Durchblick fotografieren und uns zusenden. >>mehr Infos 


»Was ist DA?« - Die MitteilungsAktion zum Jubiläum

10 Jahre DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst – das sind 10 Jahre Kunst zum Mitmachen und Mitdenken

DA lädt die Menschen in der Region immer wieder aufs Neue ein, sich am Kunstgeschehen zu beteiligen, gewohnte Sicht- und Sehweisen infrage zu stellen, Freude an der Kunst zu entdecken und den Dialog mit den Kunstschaffenden zu finden. Zum Jubiläum möchten wir Ihr Statement lesen:Teilen Sie UNS mit, was DA ist! >>mehr info


Nachschneiden der Weidenreuse

Gemeinsame Aktion im Jubiläumsjahr | 21.02.14 um 9.00 Uhr

Vor 10 Jahren entstand am DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst eine Weidenreuse, die an die Fischzucht der damaligen Zisterzienserinnen erinnern sollte. Das Bauwerk aus dem Jahr 2004 wurde in Gemeinschaftsarbeit unter Anleitung vom Schweizer Künstler und Architekten Marcel Kalberer von über 100 freiwilligen Helferinnen und Helfern aus der hiesigen Region geschaffen. Die Bauphase dauerte rund zwei Wochen.

Heute hat sich die Weidenreuse zu einem begehbaren Kunstwerk entwickelt. 25 Bögen in unterschiedlicher Höhe bilden die Form der Reuse und laden die Besucher zu einem Spaziergang durch das Weidengeflecht ein. Das Weidenbauprojekt hat mittlerweile, genauso wie das DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst, Wurzeln geschlagen und den damaligen Visionen Bodenhaftung gegeben.

Am Freitag den 21.02. um 9.00 Uhr lädt das DA, Kunsthaus alle ehemals am Bau der Weidenreuse beteiligten zu einem Wiedersehen ein. Bei diesem Treffen soll im Jubiläumsjahr dass Nachschneiden der Weidenreuse, in einer gemeinsamen Aktion durchgeführt werden. Anmeldungen nimmt das DA, Kunsthaus unter der Telefonnummer 05459 9146-0 entgegen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Alle interessierten Weidenbauer werden gebeten Rosenschere, Astschere, evtl. sogar einen kleinen Tritt oder kleine Leiter mitzubringen. Falls erforderlich wird die Aktion am Samstag, den 22.02. fortgeführt.